Mantren

"Man" bedeutet Geist, "Tra" die Welle oder Projektion. Das Wissen über Mantras beruht auf der Erkenntnis, dass Klang eine bestimmte Schwingungsenergie besitzt, mit der Du Dein Bewußtsein direkt beeinflussen kannst. Die Erfahrung des Singens geht direkt in Dein Herz. Dein ganzer Körper wird zum Klanginstrument. Die heiligen Silben werden aus ganzen Herzen gesungen, wie ein Hallelujah. Damit verbindest Du Dich mit Deiner inneren Stimme, Deinem Herzen. Du hast dadurch einen Schlüssel, Dich in Deinem vielleicht turbolenten Alltag zu besinnen und Deinen meditativen Geist zu entwickeln und zu stärken. Mit Mantren chanten entscheidest Du Dich dafür, die positive Kraft zu rufen, die in diesen Silben enthalten ist. Du wählst auf welcher Frequenz Du schwingen möchtest.

Hier finden Yogainteressierte Mantren zum Chanten aus dieser Yoga Strömung. Diese Mantren sind eine Form von Gebet, und wirken ausgleichend und heilend, durch das wiederholen von einfachen Silben und Melodien.

ong namo guru dev namo

Bedeutung: Ich begrüße und öffne mich für die schöpferische Energie des Universums.
Ich öffne mich für den Weg vom Dunkeln zum Licht.

Zum Einstimmen in die Yogastunde singen wir dreimal das Mantra *ONG NAMO GURU DEV NAMO*

Aad Gureh Nameh

Bedeutung:

AAD GUREH NAMEH

Ich verbinde mich mit der Weisheit, die immer war,

JUGAD GUREH NAME

ich grüße die Wahrheit die ist und sein wird, über alle Zeitalter hinweg,

SAT GUREH NAMEH

ich grüße die wahre Weisheit,

SIRI GURU DEVEH NAMEH

ich grüße die erhabene grossartige Weisheit.

Dieses Schutzmantra wird nach dem ersten Mantra ebenfalls dreimal gesungen.

Yogi Bhajan hat über das Mantra gesagt *When you cannot be protected, this mantra shall protect you. When things stop and won´t move, this makes them move in your direction*

 

long time sun

Bedeutung: Die ewige Sonne soll dir immer scheinen, alle Liebe bei dir sein und das reine Licht in dir weist dir deinen Weg.

Dieses Segens- und Schutzmantra singen wir zum Abschluss der Yogastunde.

 

Sat nam

Bedeutung: Ich bin mir meiner inneren Wahrheit bewusst.

Sat Nam wird ganz zum Schluss dreimal gechantet und beendet die Yogastunde.

Langes Saaaaaat, kurzes Nam.

Meditationsdauer

Deine tägliche Meditations- und Yogapraxis wirkt sich nachhaltig wohltuend auf Dein Körper*Seele*Geist- System aus:

  • 3 Minuten: wirken sich auf dein elektromagnetisches Feld, deinen Kreislauf und dein Blut aus
  • 11 Minuten: verändern dein Nerven- und Drüsensystem
  • 22 Minuten: gleichen deine drei Geist Aspekte (positiv*negativ*neutral) aus und fördern deinen *meditativen mind*
  • 31 Minuten: bewirken das deine Drüsen, dein Atem und deine Konzentration, deine Zellen und Rhythmen deines Körpers beeinflussen
  • 62 Minuten: verändern deine graue Substanz im Neokortex deines Gehirns
  • 2,5 Stunden: verändern die Psyche in ihrem Zusammenspiel mit der elektromagnetischen Umgebung, so dass das Unterbewusste durch den umgebenden universellen Geist unterstützt wird. (Yogi Bhajan)